Indisches Yoga, tibetische Gewürze und chinesische Akupunktur halten mich im Gleichgewicht

Aktiv_TanjaSeebacher4Fokussiert. Es gab Momente, da spürte Tanja Seehofer sich selbst überhaupt nicht mehr. Da gab es keinen Durst, keinen Hunger, da musste sie nicht mal zur Toilette. Sie funktionierte einfach. Punkt. Im Job als Castingdirektorin, im Privatleben und auch bei Freunden in der Freizeit.

Beschleunigt. „Ich ging immer schneller, sprach immer schneller, erledigte alles immer schneller“, erzählt die heute 45-jährige Münchnerin. „Am Ende nahm ich mir selbst fürs Essen kaum mehr Zeit. Ich bemerkte nicht einmal, dass ich ein Pfund nach dem anderen verlor.“

Symptom_Schwaechegefuehl6Räuberisch. 50 Kilo wog Tanja Seehofer zum Schluss – bei 1,68 Meter, litt unter Herzrasen und Verdauungsproblemen. Auch seelisch wurde sie immer dünnhäutiger, sensibler, fühlte sich schnell angegriffen. Dass es auf Dauer so nicht weitergeht, begriff die dauerwuselige Frau erst, als sie die Eltern auf dem Land besuchte und diese sie zur Rede stellten. „In jenem Moment spürte ich zum ersten Mal den jahrelange Raubbau an mir selbst. Die Trauer, das Mitleid und die Sorge in Papas Blick waren ein heilsamer Schock.“

Diagnose_Puls2Wechsel. Tanja gelobte Besserung, nicht nur ihren Eltern gegenüber. Auch sich selbst. „Als erstes schaute ich, welche Lebensbereiche ich selbst ändern konnte. Dann suchte ich Hilfe beim Psychologen. Mit der Diagnose ,Burnout’ begab ich mich zwei Monate später in eine Klinik – dort lernte ich Dr. Andreas Görgl und seine naturheilkundliche Methoden kennen.“

Erfolg_PatientArztChance. Bereits vor 23 Jahren entdeckte der heute 47jährige Facharzt für Allgemeinmedizin im studentischen Arbeitskreis und in Vorlesungen an der Universität die faszinierenden Möglichkeiten, die bei chronischen Krankheiten in Ergänzung zur modernen Schulmedizin die Jahrtausende alte, traditionellen Konstitionslehren aus Indien, dem Himalaya und dem noch ferneren China bieten können.

Umfassend. Dafür hörte der Komplementärmediziner seiner Patientin zunächst aufmerksam zu, notierte neben den körperlichen Beschwerden, auch mentale Belastungen und vegetative Funktionsstörungen, suchte per Pulsdiagnostik grundlegende Muster zu erkennen, die ihm dabei halfen, Tanja Seehofer den richtigen Konstitutions-Typus zuzuordnen.

Arztgespraech_TibetischeKraeuter2Einordnung. „Im Prinzip geht es dabei immer um die selben Fragen: Sind die Betroffenen z.B. „übersteuert“, also stehen sie bildlich mit einem Fuß auf der Bremse, während sie mit dem anderen Gas geben? Oder schädigen sie sich zu allererst selbst? Leiden sie eher unter einer Anpassungsschwäche und sind innerlich blockiert, da sie ihr Potential nicht ausleben können? Oder sind sie vor allem ängstlich?“, so Dr. Görgl. „Da es beim Burnout schulmedizinisch wenig Möglichkeiten neben Tabletten gibt, greife ich gerne auf bewährte Naturheilverfahren zurück – so als Hilfe zur Selbsthilfe auf dem Weg zu mehr mentaler Gelassenheit.“

Ergaenzung_TibetischeKraeuter2Gewürzkräuter. Der Aufbau der Therapie ruht dabei auf mehreren Säulen. Damit Tanja Seehofer leichter zur Ruhe kam, ihr Geist sich klärte, setzte der Komplementärmediziner auf fernöstlich Gewürzkräuter wie z. B. das kontrollierte Nahrungsergänzungsmittel  „Padma NervoTib“.

Rezeptur. Die modernen Kapseln basieren auf einer tibetischen Rezeptur aus dem achten Jahrhundert. Sie enthalten unter anderem Süßholzwurzel, Muskatnuss, Gewürznelken, und Myrobalanenfrüchte – und fördernd traditionell das „Semde“ (tibetisch für „mentale Gelassenheit“).

Aktiv_TanjaSeebacherDosierung. „Morgens und abends nahm ich täglich zwei Kapseln mit einem Schluck warmen Wassers ein“, erzählt Tanja. „Dazu wurde in der Klinik mit Kneippbädern und Meditationen der Körper ganzheitlich umgestimmt. Zum ersten Mal kam ich mir selbst wieder nahe. Insbesondere beim Yoga gewann ich das verlorengegangene Gefühl zurück. Vielleicht deshalb kein Wunder, dass ich noch während des sechswöchigen Klinikaufenthaltes die Eingebung hatte, Yoga-Trainerin zu werden.“

Diagnose_Puls5Entwicklung. Dieser Entschluss änderte im Leben der Münchnerin alles. Aus der ehemals super erfolgreichen Casting-Direktorin wurde eine berühmte Yin-Yoga-Lehrerin. Große Tageszeitungen, Yoga Journale und Frauen-Zeitschriften griffen Tanja Seehofers Begeisterung  allzu gerne auf, wie man mit ein paar einfachen Yogaübungen dem Alltagsstress gelassener begegnen kann.  Es folgten dutzende Veröffentlichungen und sogar zwei Bücher. Außerdem zahllose Teacher Trainings im In- und Ausland.

Therapie_AkupunkturRückfall. „An der grundsätzlichen Bereitschaft, an meine Leistungsgrenzen zu gehen, änderte sich allerdings nichts“, bemerkt die Frau ein wenig selbstkritisch. „Um nicht wieder ins alte Fahrwasser zu geraten, ging ich deshalb Mitte 2018 wieder zu Doktor Görgl.“

Nadeln. Per Puls- und Zungendiagnostik spürte der erfahrene Komplementär-Mediziner rasch die Konstitutionsstörung auf. Griff – geografisch gesehen – noch ein bisschen weiter auf therapeutische Unterstützung zurück: mit Hilfe der chinesischen Akupunktur.

Yoga_Patient-Arzt2Dach. „Wie beim Yoga und der tibetischen Medizin geht es auch hier darum, den Energiefluss des Menschen zu harmonisieren. Dazu werden gewisse Punkte auf den Meridianen mit ganz feinen Nadeln angestochen“, so der Arzt. „Insgesamt dauert die Behandlung etwa eine halbe Stunde und wird maximal zweimal pro Woche wiederholt – insgesamt vier Wochen lang. Dazu kommen wieder begleitend die tibetische Nahrungsergänzung, Heilpflanzen aus der chinesischen Pharmakologie und das indische Yoga zum Einsatz.“

Erfolg. „Zu meiner eigenen Überraschung ging es mir bereits am Ende der ersten Woche deutlich besser. Das Herzrasen und die Verdauungsbeschwerden waren weg. Ich konnte wieder gut schlafen und wachte erholt auf,“ strahlt Tanja Seehofer. „Inzwischen fühle ich mich wieder richtig leistungsstark. Damit das so bleibt, nehme ich Padma NervoTib weiter. Und Yoga mache ich natürlich auch regelmäßig.“

Experte_DrAndreasGoergl2Experten-Interview mit Dr. Andreas Görgl (47), Allgemeinmediziner und Experte für Chinesische Medizin, Akupunktur und Phytotherapie

Wie häufig ist das Burnout-Syndrom? Laut aktueller Schätzung fühlt sich mehr als jeder Zehnte in Risikoberufen wie Kranken- und Altenpflege aber auch in ganz normalen Bürojobs wie „ausgebrannt“. Aber auch Ärzte, Hausfrauen, Lehrer und alle, die mehr als 60 Stunden pro Wochen arbeiten, sind bedroht.

Was sind die Folgen? Je länger das Burnout-Syndrom besteht, umso mehr greift die chronische Erschöpfung auf Körperfunktionen über. Folgen des negativen Stress‘ können von Schlafproblemen, scheinbar grundlosen Schmerzen, einem geschwächten Immunsystem, nervenden Ohrgeräuschen und heftigen Verdauungsbeschwerden bis hin zu Herz-Kreislauf-Störungen sowie Bluthochdruck reichen.

Arztgespraech_TibetischeKraeuter3Was kostet die Therapie? Die Erstkonsultation (eine Stunde) liegt bei cirka 160 Euro. Die Akupunktur bei 100 Euro. Die Nahrungsergänzung ist günstig: 60 Kapseln mit den tibetischen Gewürzkräutern kosten etwa 28,95 Euro (Tageskosten: 1,50). Interventionell sollten auch Rezpete aus der traditionellen chineischen Medizin gegeben werden. Extratipp: Die „Goldfadenwurzel“ ist ein sehr gutes Mittel um das Vegetativum zu beruhigen. Diese Pflanze hat mir in meiner stressigen Studienzeit auch schon geholfen.

Wirkung_StressKasten: Die wichtigsten Warnhinweise

Das Leben zäh wie Kleister. Alle Motivation verbraucht. Arbeiten, die früher leicht von der Hand gingen, ziehen sich dahin. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Stress zu einem der wichtigsten Gesundheitsrisiken des 21. Jahrhunderts erklärt.

Sich selbst überschätzen, persönliche Bedürfnisse verdrängen, den Partner aus den Augen verlieren – das können erste Warnsignale sein, dass Sie auf den „Burnout“ zusteuern. Werden Sie bei folgenden Symptomen aufmerksam:

Symptom_Schwaechegefuehl5Abschalten geht nicht mehr! Schlafstörungen, Tagesmüdigkeit und verbunden damit das Gefühl überfordert zu sein, sind die Folge. Typische Stressbeschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel, Bluthochdruck und ein geschwächtes Immunsystem verstärken sich durch den Schlafmangel.

Daueranspannung führt zur Verspannungen der Muskulatur. Typisch: Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen. Die Nebennieren schütten vermehrt Kortisol aus, die Wahrnehumg wird beeinträchtigt, es drohen Erschöpfung, Gereiztheit und Depression. Auch Angst ist eine verbreitete Reaktion auf Stress. Folge: Panikattacken, begleitet von Herzrasen, Zittern und Todesangst.

Kasten „Tibetische Medizin“TibetischeMedizin_NervoTib 2

Die Jahrtausende alte Tibetische Medizin ist eine ganzheitliche Medizin, die wie Ayurveda oder die chinesische Medizin das Gleichgewicht der Kräfte im Körper anstrebt. Der Mensch wird als Teil der Natur betrachtet, und den körperlichen Beschwerden sowie der geistigen Gesundheit wird gleichviel Bedeutung beigemessen.

Die enge Beziehung zwischen Natur und Mensch spiegelt sich in der Lehre der tibetischen Medizin der fünf Elemente (Luft, Feuer, Wasser, Erde und Raum) und der drei Prinzipien (Bewegung, Energie, Substanz) wider, nach der die pflanzlichen Wirk- und Schutzstoffe zusammengestellt werden.

Selbsthilfe_Entspannung2 KopieZumindest teilweise konnte die westliche Medizin die Wirkung inzwischen entschlüsseln: Die enthaltenen, pflanzlichen Gerbstoffe wirken entzündungshemmend und fangen aggressive Stoffwechselprodukte („freie Radikale“) ein. Die pflanzlichen Farbstoffe (Flavonoide) in Blüten, Blättern und Stängeln unterstützen das Immunsystem, wirken antimikrobiell, entzündungshemmend und wieder antioxidativ. Und die ätherischen Öle wirken krampflösend, schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Nach Vorstellung der tibetischen Medizin unterstützen die Gewürzkräuter in NervoTib das „Semde“ (tibet. Für mentale Gelassenheit.), klären den Geist und lassen die Seele zur Ruhe kommen.

Risiko_Multitasking KopieSelbstcheck – Droht mir der Burnout?

  1. Sind Sie selbst im größten Stress  stets geduldig und freundlich?
  2. Leiden Sie zunehmend unter Kopf- und Nackenschmerzen?
  3. Sind Sie abends zwar erschöpft, schlafen aber trotzdem schlecht?
  4. Sind Sie immer bemüht, Konflikte und Auseinandersetzungen zu vermeiden?
  5. Merken Sie in Stress-Situationen, wie Ihr Herz anfängt zu rasen und die Brust eng wird?

AUSWERTUNG: Bereits bei einmal Ja besteht bei Ihnen zumindest eine erhöhte
Stressbelastung, die zum Burnout, also zum „Ausgebrannt sein“ führen kann. Bei zwei oder mehr positiven Antworten sollten Sie sich überlegen, wie Sie der zunehmenden seelischen Erschöpfung entrinnen können.

Kontakt:

Privatpraxis Dr. Andreas Görgl, Facharzt für Allgemeinmedizin, Irminfriedstraße 21, 82166 Gräfelfing, Tel.: 089-895439922, www.praxis-dr-goergl.de

yogagegenburnout_coverBuchtipp:„Yoga gegen Burnout“ von Tanja Seehofer, Verlag Windpferd, EUR 16,95

Info Yoga: www.tanjaseehofer.de

Info Padma NervoTib:Das tibetische Nahrungsergänzungsmittel Padma NervoTib kann in Deutschland in jeder Apotheke ohne Rezept bestellt werden. Hergestellt wird es in der Schweiz nach international gültigen Qualitätsrichtlinien

Info-Blog: www.tibmed.org

Wichtig: bei der vorgestellten Patienten-Reportage handelt es sich um einen Einzelfall. Der individuelle Behandlungsbericht erhebt nicht Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Bitte beachten Sie, dass meine Artikel in keinem Fall eine Beratung durch den Arzt oder Apotheker ersetzen. Dieser Blog dient allein der medizinjournalistischen Information.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About André Berger

Geboren in Hamburg. 1986-1990 freier Reporter. 1991 Redakteur Heinrich Bauer Verlag. Seit 1992 freier Medizinreporter Meine Arzt- & Patienten-Reportagen (Text & Fotos) erscheinen regelmäßig in den großen, wöchentlichen Publikums- und Frauenzeitschriften des Burda-Verlags, der Funke-Gruppe und des Bauer Verlages